Wien – wir kommen

Wir freuen uns so auf Wien, dass wir spontan unsere Pläne über den Haufen geworfen und uns entschlossen haben, drei Nächte in dieser wunderschön Stadt zu bleiben. Nach dem Campingplatz in Prag und der damit verbundenen Enttäuschung, kann es nur noch besser werden 😉

Um etwas von der Landschaft Tschechiens mitzubekommen, bog ich bei Iglau von der E50 ab um fortan die Europastraße  E59 zu fahren. Wir wurden nicht enttäuscht! Klar, wenn man Strecke machen will ist die Autobahn sinnvoll, aber entschleunigtes Reisen beginnt auf der Landstraße. 

Routenplaner

  Optionen anzeigen

Unser kleiner Smallie hielt auch gut durch und so müssten wir, auf der bisher längsten Etappe von knapp 400 km, nur einmal stoppen. Wie einfach es ist, mit dem Bulli unterwegs zu sein, zeigt sich immer wenn der kleine Durst oder die Buchse voll hat. Einfach rechts oder links ran – Rücksitz umklappen und fertig ist die improvisierte Wickelunterlage 

Im Grenzbereich zwischen Tschechischen und Österreich stehen wieder die alt bekannten “Damen” und bieten ihre Dienste an, ebenso wundern wir uns über die vielen Casinos, aber eine Vignettenverkaufsstelle, welche geöffnet ist, suchen wir vergebens. Also mussten wir die Route verlassen und nach Retz fahren um an der nächsten Tankstelle eine Vignette zu kaufen. Lasst euch nicht abzocken! Im Grenzgebiet gibt es einige Hütten, die Vignetten verkaufen, allerdings zu überteuerten Preisen. Eine 10 Tagesvignette für Österreich kostet 9,20 EUR und nicht wie angeboten 16,00 EUR.

Über die Schnellstraße S3 ging es dann direkt zum Campingplatz Wien Neue Donau. An der Rezeption sagte man uns schon, dass nur noch wenige Plätze frei wären. Ein kurzer Platzcheck ergab, dass er eigentlich voll ist. Nun ja auf zum nächsten. Der etwas außerhalb gelegene Campingplatz Wien Süd war genau das richtige für uns. Jede Menge Platz, Sonne und Familien mit Augsburger Kennzeichen. Diese Familien haben neben ihren Waschmaschinen samt Trocknener, ihren kompletten Hausstand dabei. 

Mehr von Wien gibt es in unserem Wienbericht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.